Teekeramik von Aleš „Belin“ Dančák

 Dancak_oben

Der Künstler Aleš Dančák aus Tschechien arbeitet hauptsächlich an der Töpferscheibe.

Mitte der 1990er Jahre arbeitete Dančák in einer Keramikwerkstatt in Oznice. Unter der Leitung des Inhabers machte Dančák eine Ausbildung zum Modellbauer für die Herstellung von Gipsmodellen und Formen.

Nach sechs Jahren bei Oznice arbeitete er als Modellbauer in verschiedenen Töpferwerkstätten und gleichzeitig startete Dančák seine eigene Werkstatt in Pržna.

Aufgrund der hohen Temperaturen, die der Holzofen bietet, muss er Ton verwenden, der der Hitze standhält. Meistens ist es Terrakotta-Ton. Die Pastelltöne von Braun, Grün und Rot in seiner Keramik sind das Ergebnis der Verwendung von naturbelassenen Tonerden:
 "Ich mache sie aus Asche oder Lehm – es sind niedrig schmelzbare Tone, die für die Herstellung von Produkten wie Ziegeln verwendet werden. Das Ergebnis sind erdige, natürliche Farben", sagt Aleš Dančák, der Dutzende Stunden pro Woche in seiner Werkstatt verbringt.

Seine Produkte zeichnen sich durch eine einfache Form mit minimaler Dekoration und Brennprozess in einem Holzofen bei 1300 ° C für 16 Stunden aus.

 Dancak_unten

 

Passende Artikel