Matcha Nuss Pralinen Rucki-Tsuki

 

Wir werden oft gefragt, was wir denn gerne mit Kochmatcha anstellen. So einiges! Eines unserer allerliebsten Rezepte ist selbstgemachte Matcha Schokolade. Warum? Weil wir dann genau wissen was drin ist, beste weiße Schokolade nehmen können und die Dosis Matcha nach belieben variieren können.

Derzeit ist die Variation mit gerösteten weißen Mandelstückchen und gerösteten Kürbiskernen auf Platz 1, dicht gefolgt von Cranberries und Mandeln.

 

Unser Grundrezept:

  • 100 Gramm gute weiße Vanilleschokolade (z.B. von Rapunzel oder vegane weiße von iChoc)
  • 1-2 Teelöffel Matcha for Cooking Tsuki
  • 1 Esslöffel weiße Mandelstückchen (z.B. von Alnatura)
  • 1 Esslöffel Kürbiskerne

 

Im Wasserbad die Schokolade schmelzen und parallel in einer beschichteten Pfanne ohne Öl die Nüsse zusammen kurz anrösten bis sie ein bisschen Farbe bekommen. Beiseite stellen.

Matcha in die geschmolzene Schokolade einrühren, dannach die Nüsse. Gut durchmischen, so dass die Nüsse gleichmäßig mit Schokolade überzogen sind. Die Masse in Pralinensilikonförmchen nach Wahl einfüllen und erkalten lassen.

Alternativ kann die Schokonussmasse auch auf einem Blech - welches mit Klarsichtfolie ausgelegt ist - gleichmäßig aufgestrichen werden. Nach dem Erkalten kann dann Bruchschokolade gemacht werden, also alles in größere Stücke brechen und aufbewahren.

PS: das mit dem Aufbewahren klappt eh nicht, das schmeckt zu lecker!

 

Tipp: das Rezept schmeckt auch super lecker wenn noch etwas zerkleinerte getrocknete Cranberries dazu gemischt werden.

 

Viel Spass beim Ausprobieren!