Taiwanisches Ananasgebäck "Onglaiso"

 

 Blog_Onglasio_oben

 

Zu einer genüßlichen Tea Time passen immer feine kleine Snacks. Rund um die Welt werden diese zum Tee gereicht. Von deftig bis süß hat da so jedes Teeland seine Vorlieben.

 

Onglaiso, taiwanisches Ananasgebäck

Für 10 Stück

 Teig:

100g Butter

60g Zucker

1 Ei

2 EL Kaffeeweißer (Pulver)

2/3 TL Backpulver

Salz, eine Priese

155g Mehl

 

Ananasfüllung:

1 Ananas

2 – 3 EL Zucker

200ml-300ml Wasser

Optional:

1/3 Stück Limettenschale

1 EL Limettensaft

 Zubereitung:

Die Ananas schälen und in kleine Stück schneiden. Wer mag kann auch den inneren Kern der Ananas für die Füllung nutzen. Ananasstückchen, Zucker, Wasser in dem Topf mit niedriger Hitze 1 Stunde kochen. Nun kann, wenn gewünscht, mit der Limettenschale und Limettensaft abgeschmeckt werden. Wenn die Ananas zart und gar ist pürieren.

Das Annanaspüree vorsichtig so weit einkochen, dass es zu einer konzentrierten Paste wird, Vorsicht, nichts anbrennen lassen. Die Annanaspaste abkühlen lassen.

Zwischenzeitich den Teig vorbereiten. Weiche Butter und Zucker in der Schüssel mit dem Schneebesen oder mit dem Handmixer gut mischen. In einer kleinen Schale ein Ei verrühren und peu à peu zu der Butter/Zuckermischung geben.

Salz und Kaffeeweißer in die Masse geben und gesiebtes Mehl mit Backpulver zusammen in die Schüssel geben. Wichtig: mit dem Spatel vorsichtig unterheben, aber nicht kneten!

Den Teig eine Stunde im Kühlschrank kühlen.

 Die Ananasfüllung und den Teig in je 10 Portionen teilen.

Die kleinen Teigteile dünn ausrollen, jeweils einen Teelöffel Ananspaste darauf geben und zu geschlossenen Pastetchen verarbeiten. Die Pastetchen in eine Muffinform legen und leicht andrücken.

Bei 170 Grad im Ofen 25 Min. backen, aus dem Ofen nehmen, die Onglasio umdrehen und noch mal für 15 Min. backen.

Blog_Onglasio_unten